Aktuell

Satzung

claras kerni e.V.
Johanna-Kohlund-Str. 3
79111 Freiburg

Satzung claras kerni e.V.
(gültig seit 24.11.2015)

§ 1
Name und Sitz
Der Verein führt den Namen „claras kerni e.V.“ Er hat seinen Sitz in Freiburg im Breisgau und
ist im Vereinsregister eingetragen.
§ 2
Wesen und Zweck des Vereins
1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne
des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins
ist die Förderung der Bildung und Erziehung, insbesondere für Kinder an der ClaraGrunwald-Schule
in Freiburg im Breisgau.
2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Betreuung der Schüler
vor und nach dem Unterricht sowie in der unterrichtsfreien Zeit.
3. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
Zwecke.
4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder
durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
6. Bei Erfüllung seiner Aufgaben ist der Verein einem gedeihlichen und vorurteilsfreien
Zusammenwirken von Menschen unterschiedlicher sozialer Stellung, nationaler und
weltanschaulicher Zugehörigkeit und kultureller Prägung verpflichtet.
7. Der Verein arbeitet mit Organisationen gleicher Zielsetzung innerhalb und außerhalb
der Grundschule zusammen.

§ 3
Mitgliedschaft
1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die die
Zwecke des Vereins fördern wollen. Der Beitritt erfolgt nach schriftlicher Antragstellung
durch Beschluss der Vorstandschaft.
2. Es wird unterschieden zwischen
 Regelmitgliedern und
 Fördermitgliedern.
Fördermitglieder leisten Mitgliedsbeiträge gemäß § 5, sind im Übrigen in der
Mitgliederversammlung nicht stimmberechtigt.
3. Der Austritt bei Regelmitgliedern erfolgt automatisch mit der schriftlichen Kündigung des
Betreuungsvertrages des Kindes oder der Kinder des Regelmitgliedes, es sei denn das
Mitglied erklärt schriftlich, dass es die Mitgliedschaft aufrecht erhalten möchte. Dem
austretenden Regelmitglied wird die Fördermitgliedschaft angeboten.
4. Der Austritt des Fördermitgliedes erfolgt durch schriftliche Erklärung an die
Vorstandschaft. Die Fördermitgliedschaft kann jederzeit gekündigt werden.
5. Mitglieder, die dem Zweck des Vereins zuwiderhandeln, sein Ansehen schädigen oder mit
ihrer Beitragszahlung trotz wiederholter Zahlungsaufforderung im Rückstand bleiben,
können durch Beschluss der Vorstandschaft aus dem Verein ausgeschlossen werden.
6. Der Ausschluss erfolgt mit sofortiger Wirkung. Das austretende oder ausgeschlossene
Mitglied hat keinen Anspruch auf anteilige Rückerstattung von Mitgliedsbeiträgen für das
laufende Geschäftsjahr.
§ 4
Mitgliedsbeitrag
Der Verein erhebt Beiträge, über deren Mindesthöhe die Mitgliederversammlung entscheidet.
Die Vorstandschaft unterbreitet hierzu Vorschläge. Der Mitgliedsbeitrag unterscheidet
zwischen Regelmitgliedern und Fördermitgliedern. Der Beitrag wird am 15. Dezember des
Geschäftsjahres fällig.
§ 5
Geschäftsjahr
Geschäftsjahr ist das Schuljahr (01.09. – 31.08.).

§ 6
Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
 Die Mitgliederversammlung
 Die Vorstandschaft
§ 7
Die Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung ist oberstes Beschlussorgan des Vereins. Stimmberechtigt
sind alle Regelmitglieder. Jedes Regelmitglied hat eine Stimme. Eine Vertretung ist bei
Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich
2. Die Mitgliederversammlung wird von der Vorstandschaft mindestens einmal im Jahr
einberufen. Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich mindestens 10
Tage vor der Versammlung unter Angabe von Zeit, Ort und Tagesordnung. Zusätzlich
wird die Mitgliederversammlung entsprechend auf der Homepage des Vereins
angekündigt.
3. Anträge an die Mitgliederversammlung müssen mindestens 3 Tage vor der Versammlung
bei der Vorstandschaft schriftlich eingereicht werden. Die auf diese Weise
eingegangenen Anträge werden spätestens 2 Tage vor der Versammlung auf der
Homepage des Vereins veröffentlicht.
4. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand oder 1/10 der Mitglieder
einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert. Dies erfolgt schriftlich unter
Angabe der Gründe und des Zwecks.
5. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden
Stimmberechtigten.
6. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen. Es ist vom Leiter/der
Leiterin der Versammlung und von dem Schriftführer/der Schriftführerin zu
unterzeichnen.
7. Die Mitgliederversammlung wählt aus dem Kreis der Mitglieder die Vorstandschaft für die
Dauer von 2 Jahren.
§ 8
Vorstand und Beirat (Vorstandschaft)
1. Der Vorstand besteht aus:
 dem Vorsitzenden/der Vorsitzenden
 dem stellvertretenden Vorsitzenden/ der stellvertretenden Vorsitzenden
 dem Kassenwart / der Kassenwartin

Dem Vorstand obliegt die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung des Vereins.
Jedes Mitglied des Vorstands vertritt allein. Soweit Rechtsgeschäfte abgeschlossen
werden, die zur Verfügung über Grundstücke, Gebäudeeigentum, grundstücksgleiche
Rechte oder Rechte an Grundstücken oder zur Zahlung eines Betrages über € 2.000.-
verpflichten, bedarf es der Vertretung von mindestens zwei Mitgliedern des Vorstands
gemeinsam.
Scheidet ein Vorstandsmitglied vor dem Ende einer Amtsperiode aus dem Vorstand
aus oder ist er dauerhaft nicht in der Lage sein Amt auszuüben, kann ein
Vereinsmitglied bis zur nächsten regulären Mitgliederversammlung von den übrigen
Vorstandsmitgliedern für die fehlende Funktion bestimmt werden.
2. Der Beirat besteht aus:
 bis zu 5 beigewählten Mitgliedern.
Dem Beirat kann auch ein Rechnungsprüfer/eine Rechnungsprüferin angehören.
3. Vorstand und Beirat ergeben die Vorstandschaft. Der Vorstandschaft obliegt die
Wahrnehmung aller Vereinsaufgaben, die nicht ausdrücklich der Mitgliederversammlung
vorbehalten sind.
4. Die Vorstandschaft gibt sich eine Geschäftsordnung. Die Vorstandschaft fasst ihre
Beschlüsse mit einfacher Mehrheit ihrer anwesenden Mitglieder. Geschäftsführungsaufgaben
können in Auftrag gegeben werden.
5. Die Vorstandschaft kann im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich
auf Grundlage eines Dienstvertrags, einer nebenberuflichen Tätigkeit oder gegen
Aufwandsentschädigung tätig werden.
6. Dem Vorstand obliegt die Festsetzung der Grundlagen für Vergütungen im Sinne des §2
Nr. 5 der Satzung.
§ 9
Haftungsbeschränkung
Die Mitglieder der Organe des Vereins haften dem Verein nur für Vorsatz und grobe
Fahrlässigkeit.
§ 10
Rechnungsprüfung
Die Mitgliederversammlung beschließt über die Rechnungsprüfung des Vereins und lässt
sich über die erfolgte Prüfung Bericht erstatten.
§ 11
Auflösung des Vereins
1. Der Verein ist aufgelöst, wenn eine einberufene Mitgliederversammlung dies mit einer
Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschließt.
2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das
Vermögen des Vereins an die Stadt Freiburg, die es unmittelbar und ausschließlich für
gemeinnützige Zwecke, insbesondere für die Clara-Grunwald-Schule zu verwenden hat.
§ 12
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt mit dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom 24.11.2015 in Kraft
und ersetzt die vorhergehende Satzung vom 19.03.2014
Freiburg, den 24.11.2015

Die Satzung zum Download:

Vereinssatzung vom 24.11.2015 satzung