Aktuell

Regeln aufstellen

Regeln sind enorm wichtig für Kinder und besonders in einer Betreuungseinrichtung, wo viele Kinder viel Zeit miteinander verbringen.

Kinder brauchen Freiheit innerhalb klarer Grenzen. Regeln geben Kindern Halt und Sicherheit. Im täglichen Miteinander in der Institution der Betreuung und in den einzelnen Gruppen brauchen die Kinder immer wieder Orientierungspunkte.

Damit wird der Tagesablauf überschaubar und das Verhalten in der Gruppe vorhersehbar. Regeln bilden für Kinder die Leitplanke, an der sie ihr Verhalten ausrichten.

In solch einer Ordnung finden sie den eigenen Platz in der Gruppe. Doch nicht immer stimmen die Regeln mit dem überein, was ein Kind möchte. Wenn es an der Aufstellung der Regeln selbst mitgewirkt hat, wird es dem Kind spürbar leichter fallen, diese zu akzeptieren und zu verinnerlichen.

In der Kinderkonferenz eigene Vorstellungen einbringen

In claras kerni beteiligen die Erzieherinnen die Kinder, wenn Regeln aufgestellt werden. In der Kinderkonferenz äußern Kinder ihre eigenen Vorstellungen und Ideen darüber, wie es in der Gruppe zugehen soll. Dies ist ein fortdauernder Prozess. So bekommen die Kinder einen ersten Einblick in demokratische Entscheidungsfindung.

Jeden Tag merken sie, dass soziales Miteinander in einer entspannten Atmosphäre nur glückt, wenn es Regeln gibt, an die man sich dann auch hält. Das Einbeziehen der Kinder in Entscheidungsprozesse ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Kinder zur Selbstständigkeit. Dies erfahren sie zudem im Kernirat in Clara 2. Den Kernirat haben jetzt alle Kinder in einer Vollversammlung gewählt.

Autor: Bernd Kulow